Thai-Boxen

Das Muay Thai ist eine sehr alte und traditionsreiche Kampfsportart, die sich gerade in Thailand als Nationalsportart einer großen Beliebtheit erfreut. Ein großer Unterschied zum Boxen liegt in der Wahl der Körperelemente die beim Thai-Boxen eingesetzt werden dürfen. So ist es beim Boxen grundsätzlich nur erlaubt mit den Fäusten zu agieren, hingegen beim Muay Thai dürfen in der thailändischen Variante auch Ellenbogen, Fuß, Knie und Schienbeine verwendet werden. Kopfstöße waren hingegen nur in der Urform erlaubt. Das Spektrum ist daher beim Muya Thai ein sehr viel größeres mit unterschiedlichen Tritttechniken, Fausttechniken (auch der Handrückenschlag ist erlaubt) und Knie- und Ellenbogentechniken als beim Boxen.

Daher ist das Verletzungsrisiko ungleich höher für den Thai-Kämpfer. Im Laufe der Zeit und durch eine immer größere Anerkennung dieser Sportart konnte das Verletzungsrisiko immer weiter gesenkt werden. Sowohl die Ausrüstung als auch die Trainingsmethodik wurden verbessert und einige Vorurteile „einer brutalen Sportart ohne Regeln“ konnte Einhalt geboten werden.

Thai-Boxen Techniken und Kleidung

Die meisten Techniken sind auf verschiedene Tiere und Ihrer Bewegungen zurückzuführen. Kranich, Wasserbüffel, Kampfhahn und Tiger bilden eine Symbiose aus Angriff und Verteidigung. Neben all den erlaubten Techniken, gibt es aber auch hier Einschränkungen. So sind die Leisten des Gegners, der Unterleib nicht gestattet. Teilweise toleriert werden Attacken gegen den Hinterkopf, das Knie und die Genetalien.

Die Kampfkleidung der Muay Thai Kämpfer besteht mindestens aus der Muay Thai Short und den Boxhandschuhen. Darüber hinaus können ein Tiefschutz, Mundschutz, Körperschutz und Schienbeinschoner sowie verschiedene Formen von Bandagen zum Einsatz kommen, die wie bereits erwähnt einige schwerere Verletzungen minimieren können. Dennoch gilt Thaiboxen als eine der härtesten Sportarten der Welt und daher ist ein langes und gezieltes Training absolut notwendig.

Muay Thai Tradition

Wie viele Kampfkünste aus aisatischen Regionen, wird auch beim Muay Thai Wert auf die alten Traditionen und Rituale vor und während des Wettkampfes geachtet. Respekt gegenüber dem Gegner, spirituelle Zeremonien und der rituelle Tanz „Ram Muay“ sind auch heute noch feste Bestandteile dieser Kampfkunst.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare

Damit diese Seite ordnungsgemäß funktioniert, platzieren wir kleine Datendateien auf Ihrem Gerät, die als Cookies bezeichnet werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen